Tausche Kameratasche gegen Kamerarucksack - Praktischer Kamerarucksack gesucht! - Mein Low Budget Rucksack für jeden Tag

 

Wer viel Geld in eine Kameraausrüstung investiert, möchte möglichst lange etwas davon haben. 

Ich habe mir im Laufe der Jahre einiges an Taschen zugelegt, die Eierlegende Wollmilchsau war aber nie dabei.


Irgendwas hat meistens nie gepasst

Mal war die Tasche für die Ausrüstung zu klein, oder sie hat einfach nicht zum momentanen Verwendungszweck gepasst.

Nach dem ich mir die Hüfttasche "Mantona Elements Pro10" für meine A6000 zugelegt hatte, um die Kamera bei Bergtouren und größeren Wanderungen mit Rucksack, schnell griffbereit zu haben, wollte ich aber nicht immer Hüfttasche und Wanderrucksack bei kleinen Fotowalks oder Ausflügen mit mir herumschleppen. 

Die "Hama Protour150" Schultertasche war deshalb immer bei diesen Touren mein Begleiter. Sie hat zwar auch eine Halterung für ein kleines Stativ, aber mit diesem wird sie dann um die Schulter schon ganz schön schwer und Seiten lastig. Was auf Dauer auch nicht gerade Spaß macht, mal abgesehen von den Verspannungen in Schultern und Nackenbereich danach...;-)

Häufig mache ich seit Corona kleine Ausflüge und Fotowalks in meiner Heimat, dem Naturpark Altmühltal. Bei diesen "kleinen" Touren benötige ich keinen großen Wanderrucksack, doch er sollte auch noch genug Platz für eine Jacke, Stativ, und evtl. die Zweitkamera bieten incl. Getränk und Kleinkram.

Also habe ich mich mal nach Kamerarucksäcken umgeschaut

Eigentlich war ich nie so richtig von diesen überzeugt, da mir das System mit Rucksack runter und vorne oder hinten auf machen, um die Kamera heraus zu holen einfach gestört hat. So habe ich mich auf die Suche nach einem Rucksack gemacht, bei dem ich auch von der Seite Zugang zur Kamera erhalte und nicht nur von vorn oder hinten, was den Ablauf des Fotografieren dann doch noch etwas erleichtert.

Das waren meine Erwartungen – Was ist dabei rausgekommen?



Ein Fotorucksack von K&F Conzept für 65 Euro im Retro Design!

Der Fotorucksack K&F Concept Kamerarucksack Rolltop 21, eignet sich mit einem Fassungsvermögen von 21 Litern und den abgetrennten Fächern für die Kamera mit ein paar Objektiven, gerade so für Tagesausflüge sowie kleine Fototouren. Eine Jacke, ein Tablet und andere Kleinigkeiten lassen sich auch noch verstauen.



Als Material verwendet K&F Concept bei diesem Fotorucksack wasserdichtes, kratz- und reißfestes 600D-Polyester das nicht Fleckempfindlich ist. Bei stärkerem Regen schützt der im Lieferumfang enthaltene Regenschutz die Fotoausrüstung vor Wasserschäden. Damit sich das Gewicht optimal verteilt, ist das Modell mit gepolsterten Schultergurten und einem verstellbaren Brustgurt ausgestattet und lässt sich individuell an die Körpergröße anpassen. Einen Hüftgürtel hat er nicht, was einem ermöglicht sogar noch eine Hüfttasche mitzunehmen, wenn nötig.



Der Rückenbereich und die Gurte sind aus einem atmungsaktiven Mesh-Netzstoff, der die Feuchtigkeit nach außen leiten und stärkeres Schwitzen während des Tragens kompensiert.

Verdickte, individuell einstellbare Trennwände, damit die einzelnen Geräte und das Zubehör während des Transports sicher und stabil verstaut sind, liegen ebenfalls bei.

Die Schnallen vorne sind mit Magneten verschlossen und lassen sich leicht öffnen. Mit einer verstellbaren Schnur ist das obere Fach gesichert.

Ich finde, dass eine optische Besonderheit die Applikationen und Schnallen aus echtem Leder sind, die sich farblich vom blauen Rucksack schön absetzen und ihm seinen speziellen Retro-Look verleihen. Für mehr Sicherheit vor Dieben lässt er sich nicht vorne, sondern am Rücken öffnen. Die Kamera, zwei Standard-Objektive und weiteres Zubehör, können in diversen kleinen Taschen mit Klettverschlüssen verstaut werden. Eine Seitentasche mit direktem Zugriff auf das Kamerafach, ist ebenfalls vorhanden, was den schnellen Zugriff auf die Kamera sehr einfach macht. Um an die Kamera zu gelangen, muss der Rucksack nicht mal ganz abgenommen werden.



Gibt es einen Fotorucksack, der nicht so aussieht wie ein Fotorucksack? 

Viele Hersteller bieten Fotorucksäcke an, bei denen auf den ersten Blick sein Zweck zu erkennen ist. Wer sich etwas abheben möchte, sollte sich den K&F einmal genauer ansehen.

Der etwas teurere "Montana Luis" stand auch noch auf meiner Auswahlliste. 

Er wäre auch eine gute Wahl, allerdings hat er die Halterung mit zwei Schlaufen für ein Stativ an der Unterseite, was ich bei breiteren Stativen und auch beim Abstellen des Rucksacks als störend empfinde. Dafür hätte er einen kleinen Hüftgürtel gehabt, was ihn evtl. beim tragen wieder etwas angenehmer machen würde. Mir war die Stativhalterung an der Seite aber wichtiger, weshalb ich mich für den K&F entschieden habe. Übrigens kann man, sofern man kein Stativ mitnimmt, auch eine Trinkflasche an der Seite befestigen. Mit Stativ kommt sie halt dann oben rein.

Mein Fazit und Zusammenfassung: 

Der Rucksack hat ein Fassungsvermögen von 21 Litern und verfügt über zwei abgetrennte Fächer für die Kamera und beispielsweise Kleidung. Er bietet Platz für ein oder zwei Kameras je nach Größe, bis zu drei Objektiven je nach Größe, ein Stativ und Zubehör. Platz für ein Tablet oder kleinenLaptop bietet dieses Modell ebenfalls. Der Kamerazugriff erfolgt diebstahlsicher über die dem Rücken zugewandte Klappe oder von der Seite. 

Er ist schön anzusehen und entsprechend verarbeitet, es passt viel hinein, ich habe einen schnellen Zugriff auf die Kamera und er schützt meine Ausrüstung gut. Ich würde ihn jederzeit wieder kaufen!

Ein Video über den Rucksack, findet ihr hier: Video zum Rucksack


Kamerarucksack oder Fototasche – was nehmt ihr mit auf Reisen?

Schreibt es mir sehr gerne in die Kommentare -:-)


Hinweis: Ich habe den Rucksack selbst gekauft, es gab zu diesem Beitrag keine Kooperation. 


Kommentare

Seitenaufrufe

Beliebte Posts aus diesem Blog

Ein Drei Jahreszeiten Schlafsack von Husky? Hier mein Erfahrungsbericht mit dem Schlafsack aus Tschechien!

Standartobjektive auf der Sony A6000? Ist doch nichts – oder doch?

NEUES EQUIPMENT – Warum ich mir noch 2020 eine Sony Alpha6000 gekauft habe