Mountainbiken im Altmühltal ohne Berge? – Warum nicht!


In den Bergen liegt noch Schnee – wer aber schon Lust aufs Mountainbiken hat kann sich bei uns im Altmühltal schon mal Fit für die Saison machen und findet auch noch einsame Trails die nicht überlaufen sind

Blick vom Neuen Weg nach Eichstätt

Ich habe daher beschlossen einen kleinen Beitrag zum Mountainbiken 
im Altmühltal zu schreiben


Vorbildliche Radwege in herrlicher Landschaft machen den Naturpark Altmühltal zum Paradies für alle, die gerne Radfahren.

Man hat im Altmühltal nämlich viel Möglichkeiten, die sowohl Adrenalinjunkies als auch E-Bike-Chiller im Tal oder auf den Jurahöhen begeistern werden. Die Touren glänzen vor allem mit Landschaft, Einkehr und Erlebnis, aber haben durchaus ein paar Höhenmeter und anspruchsvollere Stellen, die darauf warten, von dir bezwungen zu werden.

Kennzeichnung Wanderwege

Blick vom Osterberg bei Pfünz ins Tal

Jurahöhe oberhalb Obereichstätt

Die einen bekommen von knackigen Single Trails nicht genug, während die anderen am liebsten über sanfte Hügel auf Schotterwegen cruisen. Nicht nur die Radwege begeistern, auch der Service rund ums Radfahren stimmt. Mountainbiker – ob Hardtail oder Fully - entdecken im Naturpark Altmühltal also naturnahe Trails und Downhillstrecken für fast jeden Anspruch.

Trail am E8 Altmühltal Panoramaweg

Weiterer Pluspunkt: eine atemberaubende Landschaft mit spektakulären Highlights

Von Günstige Unterkünfte aller Art, Radgeschäfte mit Ausrüstung und Zubehör, bis zu einem Freizeitbus der auch Räder mitnehmen kann ist hier alles vorhanden.

Eben und naturnah erstreckt sich zum Beispiel der bekannte Altmühltal-Radweg. Fernab des Straßenverkehrs führt er Radfahrer über 167 Kilometer. Die familienfreundliche Strecke folgt dem Fluss Altmühl, wobei Reisende von der Quelle bis zur Donau gelangen können.

Entlang der Routen gibt es viel zu sehen


Blick zu Kloster Weltenburg


Eichstätt im Altmühltal


Angefangen bei den mächtigen Felsen der Juralb sowie große Wacholder Heiden, über saftige Wiesenlandschaften entlang der grünen Ufer, wechselt sich die Landschaft hinter jeder Flussbiegung.

Gunzenhausen direkt am Ufer des Altmühlsees überrascht den Radfahrer mit seinem UNESCO-Welterbe dem Limes. Ihm begegnet der Radfahrer im Altmühltal mehrmals. Einst besiedelten die Römer das Altmühltal. Legionäre hinterließen ihre Spuren, sodass alte Thermen, Kastelle und Wachtürme den Altmühltal-Radweg säumen. So auch im kleinen Ort Pfünz, etwa 7 Kilometer von Eichstätt Flussabwärts, wo man einen kleinen Teil eines römischen Forts wieder aufgebaut hat.

Blick von der Willibaldsburg

In den Städten, die sich am Rande des Radweges befinden, gibt es gleichfalls viel zu entdecken. Reisende erkunden beispielsweise die Bischofsstadt Eichstätt, die durch ihre Mischung aus moderner Universitätsarchitektur sowie barocker Bebauung beeindruckt. Dort warten der alte Dom und das Diözesanmuseum, sowie das Willibaldsmuseum auf der gleichnamigen Burg über der Stadt auf einen Besuch.

Neben Bauwerken der Antike finden sich mittelalterliche und barocke Zeugnisse der Vergangenheit. Alte Burgen und Ruinen stehen am Rande des Weges.

Burgruine Rumburg bei Kinding

Die Sehenswürdigkeiten Riedenburg, die Burg Prunn oder der Archäologiepark Altmühltal finden Ihren Höhepunkt in Kelheim mit den keltischen Funden. Hier fließt der Kanal in die Donau. Besuchen sollte man unbedingt die Befreiungshalle hoch über der Stadt. Die Tour am Altmühl Radweg endet mit der Schifffahrt bis zum Donaudurchbruch. Hier kann man sich das Kloster Weltenburg ansehen wo es auch leckere Gerichte und gutes Bier gibt. Sie ist einmalig und sehr empfehlenswert!

Kulinarisch gibt es entlang des berühmten Radweges viel zu genießen. In Biergärten eröffnet sich die typische Speise- und Trinkkultur, für die Bayern bekannt ist.

Birgartenkultur im Altmühltal

Eine Besonderheit findet ihr noch oberhalb von Eichstätt

Am Jurabloc – der Kletterhalle des DAV Eichstätt gibt es seit 2019 einen Mountainbike Parcours, den man ohne Eintritt nutzen kann, um seine Fahrtechnik zu verbessern oder einfach ein wenig Spaß zu haben.
Wenn ihr danach durstig seid, schaut doch in der Kletterhalle vorbei und lasst euch ein kühles Weißbier schmecken oder eine der sehr guten Pizzas.

Ansonsten findet ihr um Eichstätt und auch im ganzen Tal eine Vielzahl von Trails in verschiedenen Schwierigkeitsgraden.

Waldweg für Biker

Leider sind die wenigsten offiziell als MTB Trails ausgeschildert.
Da fehlt es der Naturparkverwaltung in Eichstätt leider immer noch an Verständnis und die Fachkompetenz für diese Art des Tourismus, die gerade mehr junges Publikum hier her ziehen würde.


Tourenvorschläge für Mountainbiker im Altmühltal

1. Große E-Bike Runde

2. Kloster Weltenburg Runde

3. Keltenwall Tour Kelheim

4. Husarensteig Trail

5. Von der Donau ins Tal

6. Altmühltal Panoramaweg Etappe

7. Trails um Eichstätt

8. Siggy Trail Runde Treuchtlingen

9. Druidenstein und Massendorfer Schluchtentrail


Bitte beachtet wenn Wege für Biker gesperrt sind und nehmt Rücksicht auf Wanderer!


Rücksichtnahme

Es gibt natürlich noch viele andere Trails und Wege. Schaut einfach mal auf Outdooraktive oder bei Komoot vorbei. Übernachtungsmöglichkeiten und viele weitere Infos findet ihr auch auf der offiziellen Webseite des Naturparks Altmühltal:

Homepage Naturpark Altmühltal

Hier der Link zum Bikepark der Alpenvereinssektion Eichstätt:

Bikepark Juraflow

Mehr Fotos aus dem Naturpark Altmühltal findet ihr auf meiner Homepage und meinem Flickr Kanal bzw. in den Videos auf meinem Youtube Kanal. Mehr Tourenvorschläge auf meinem Outdooraktive Kanal.

Also – worauf wartet ihr noch?
Schaut doch mal ins Altmühltal und schreibt mir wie es euch gefallen hat

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog