Schlechtwetter im Vinschgau? Ab in die Plima Schlucht -ein mystischer Ort!

Der Südtiroler Vinschgau hat eine aussichtsreiche Attraktion



Der Plima-Schluchtenweg im hinteren Martelltal
 


Seit ewigen Zeiten stürzt das Wasser der Plima tosend in die Tiefe. Wild und urig, schroff und bizarr. Die Möglichkeit, sich der Schlucht zu nähern, die Gischt des Wassers zu spüren und die Tiefen zu ermessen, bietet der Schluchtenweg. Der Weg beginnt beim Parkplatz in Hintermartell, verläuft am ehemaligen Hotel ­Paradiso vorbei, lockt den Besucher auf der rechten Seite der Plima zu drei besonderen Erlebnis-punkten und führt schließlich über eine Hängebrücke zur Zufallhütte.


„Kelle“, „Sichel“ und „Kanzel“ sind drei Aussichtspunkte


Bei der „Kelle“ können Besucher ein Stück weit in die Schlucht hinabsteigen. Zum Aus-, Tief- und Weitblick lädt die „Sichel“ ein.


Auch die „Aussichtskanzel“ wird ihrem Namen gerecht. Die drei Konstruktionen aus Cortenstahl wurden, soweit dies möglich war, vorgefertigt und sodann per Hubschrauber eingeflogen und montiert.

Die 44,00 Meter lange Hängebrücke ist so ausgerichtet, dass sie auch eine mehrere Meter hohe Schneedecke tragen kann. Die hohen Seitensicherungen sollen Skitourengeher dann vor Abstürzen schützen. Die Brücke, die aufgrund des Höhenunterschiedes zwischen den beiden Seiten in eine Treppe übergeht, ist auch im Winter begehbar.


Wissenswertes über den Nationalpark

Das Ex-Hotel Paradiso, über Fauna und Flora sowie über weitere Themen erfahren die Wanderer an Themen-Stelen entlang des Weges. Ein Naturdenkmal, das Eis und Schneeschmelze der Marteller Gletscher in Jahrtausenden geformt haben und das bisher kaum zugänglich war ist nun für die Öffentlichkeit begehbar gemacht worden.



Gut zwei Stunden Gehzeit benötigt man für den fünfeinhalb Kilometer langen Rundwanderweg – und gewinnt so ungeahnte Einblicke in das Bergwasser-Schauspiel.



Der Eintritt ist frei.

Nicht weit entfernt lädt die bewirtschaftete Zufallhütte auf 2.256 Metern Höhe gegen Ende des Rundwegs zur Pause bei Vinschger Spezialitäten ein.
Von hier führen auch viele weitere Wanderwege in die phantastische Naturlandschaft der 3000er des Vinschgaus.

Der Weg ist das ganze Jahr über ein Highlight im Vinschgau und auch mit Kindern gut zu gehen.

Ein Video darüber findet ihr wieder auf meinem Kanal: Plimaschlucht Video

Die Tourdaten zum Download auf: Outdooraktive

Fotos wurden mit der Sony RX10 M2 gemacht.



Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

NEUES EQUIPMENT – Warum ich mir noch 2020 eine Sony Alpha6000 gekauft habe

Ein Drei Jahreszeiten Schlafsack von Husky? Hier mein Erfahrungsbericht mit dem Schlafsack aus Tschechien!