Die Dinos sind los - Jurassic Park im Naturpark Altmühltal



Wie war das doch gleich noch einmal als Flugsaurier, Landsaurier und Meeressaurier die Erde bevölkerten?





Wie sind die Dinosaurier eigentlich ausgestorben? - Sind sie überhaupt ausgestorben?

Im Altmühltal nahe der Autobahn A9 in Bayern, gibt es die Antworten auf alle eure Fragen.

Auf einem 1,5 km langen Erlebnisweg im bayerischen Jurassikpark begibt man sich auf eine spannende Reise durch die verschiedenen Erdzeitalter und taucht ein in Millionen Jahre Entwicklungsgeschichte.
Die über 60 lebensgroßen Nachbildungen, die im Wald verteilt stehen, vermitteln das Gefühl, Teil der Urgeschichte zu sein. Dabei kann man den gewaltigen Brachiosaurus, den riesigen Diplodocus oder den gefährlichen T. Rex nicht nur anschauen. Man kann sie auch mal berühren.


Wissen wird im Dinosaurier Freiluftmuseum durch aktives Erleben erfahren.
Die kleinen und großen Gäste können die Arbeit der Paläontologen nachempfinden, indem sie selbst Steine spalten, mit etwas Glück Originalfossilien finden oder nach Millionen Jahre alten Haifischzähnen suchen. ( schön Nachgebaut …. ;-) )


Die Mitmach-Stationen laden ein, die eigenen Vorstellungen, wie groß, wie schnell oder wie stark die Dinosaurier waren mit den eigenen Fähigkeiten zu vergleichen.
Als Ergänzung gibt es noch einen Spielplatz gleich nach dem Eingang und noch einen im Wald auf der Mitte des Rundweges.


Wer sich entspannen mag, kann dies im Restaurant am See mit angeschlossenem Biergarten oder im lauschigen Waldbiergarten mitten unter Bäumen und Dinos tun.

Doch nun erste einmal zum Rundweg und meiner Zeitreise



Rundweg durch drei Zeitepochen

Die Anfahrt zum Park ist von der Autobahnausfahrt Denkendorf sehr gut Beschildert.

Am geschotterten Parkplatz gibt es genügend Parkplätze, die nichts kosten.

Im Eingangsgebäude sind Kassen, Toiletten, Restaurant und Museumsladen untergebracht.
Ein Kino habe ich nicht ausmachen können, was vielleicht noch ein schönes Highlight bei so einem Park gewesen wäre. Dinos Multimedial in 3D sozusagen.


Die Anlage ist bis auf den Zugang zu einem Exponat barrierefrei gebaut worden.
Hunde dürfen an der Leine ebenfalls mitgeführt werden – die Dinos beißen nicht mehr..;-)
Nach dem ich 19,50 € Eintritt bezahlt hatte war die Erwartung jetzt entsprechend hoch!

Bereits am Eingang werde ich von einem riesigen Wassersaurier im hauseigenen Teich, der sich gerade durch einen Luftsprung sein Abendbrot besorgt, begrüßt. Der Park selbst ist in drei Zeitepochen aufgeteilt.


Perfekt in den Wald integriert


Die Dinosauriermodelle sind Naturgetreu nachempfunden und entlang des Rundweges perfekt in den Wald integriert. Auf dem Weg durch das Freiluftmuseum wird schon deutlich, dass die Betreiber das Motto „Dino“ in jeder Hinsicht verwirklicht haben. Sogar die Figuren am Spielplatz sind alle in Dino-Optik gestaltet. Jedes der Ausstellungsobjekte ist mit einem Schild auf Deutsch und Englisch bestückt. Dieses enthält den Namen und eine kurze Beschreibung zum Saurier.

Nebenbei habe ich gleich bemerkt, das sich die Besucher schon etwas über den Rundweg verteilen und man das ein oder andere Foto ungestört schießen kann.




Dinos sind kein Kletterbaum!

Anfassen oder hinaufklettern ist nicht gestattet.
Dafür stehen auch überall im Museum genügend Schilder. Also nichts mit Interaktiv für die Kids. Wäre aber für die Lebensdauer der Dinos auch nicht gerade fördernd. Dennoch werden etliche Dinos von Kindern als Kletterbaum benutzt. Schade, dass deren Eltern offenbar so wenig Verständnis aufweisen, zum Teil sind die Dinosaurier schon sehr zerkratzt oder Teile abgebrochen worden.



Rundweg dürfte länger sein

Obwohl ich mir wirklich jeden Dino genau angesehen und das zugehörige Schild gelesen habe – na ja fast jedes -, bin ich nach eineinhalb Stunden und ein paar Fotos wieder zurück im Eingangsbereich. Der Rundweg dürfte bei dem Eintrittspreis schon etwas länger sein – Schade….:-)


Restaurant im Eingangsbereich

Hungrig geht es nun in das ebenfalls nagelneue Restaurant im Eingangsbereich des Dinolandes. Hier gibt´s: Chicken Nuggets, Schnitzel, Currywurst etc. Eine Currywurst mit Pommes schlägt beispielsweise mit stolzen 8,50 Euro zu Buche, ein Schnitzel mit Kartoffelsalat kostet 10,50 Euro. Die Größe der Portionen sind aber in Ordnung, für eine Familie mit Kindern wird der Ausflug jedoch mit dem Eintrittspreis zum kostspieligen Vergnügen werden.

Shopping – Shopping - Museumsshop

Gleich am Eingangsbereich befindet sich auch ein Museumsladen.
Natürlich für Kinder super platziert…;-)
Die Preise der Spielsachen, Bücher, T-Shirts oder Dinomodelle liegen schon auf sehr hohem Niveau, vergleichbar mit den Preisen in den Shops der Disneyland Parks in Amerika, die ich vor Jahren mal besucht habe.



Mein Fazit


Der Park ist durchdacht und wirklich toll in die Landschaft eingebettet. Im Wald rastet man beispielsweise auf Bänken mitten im Moos. Im Sommer eine schöne Sache und durch die Gestaltung wirkt alles ziemlich authentisch.
Kinder erfahren zudem viel Wissenswertes über die Dinosaurier – sofern sie schon lesen können.
Auch der Spielplatz oder die Kindermenüs im Restaurant sind in Dino-Optik gestaltet, das Motto wurde komplett durchgezogen.

Wer einen Park erwartet bei dem Fahrgeschäfte vorhanden sind, wird sehr enttäuscht werden.
Alle Modelle stehen nur im Wald und es bewegt sich auch nichts, nicht mal die Augen der Dinos leuchten ab und an auf. Auch wären Geräusche der Saurier oder etwa wie in einem Urwald ein tolles Highlight gewesen – Schade…..:-(

Ein Jurassic Park ist es auf jeden Fall nicht geworden!

Ich selbst halte den Park in Anbetracht des Eintrittspreises gerade noch so für Akzeptabel.
Mit Kindern wird der Ausflug aber schon sehr Teuer.

Gut finde ich, das man selber etwas zum Essen und trinken mitbringen, und verzehren kann.
Ich würde ihn aber nur bei schönem Wetter besuchen, sonst hat man draußen zu wenige Möglichkeiten.



Habt ihr nun Lust auf eine Zeitreise zu den Dinos?

So habe ich unten den Link für euch.

Habt ihr ihn dann Besucht oder wart schon mal dort, würde ich mich über eure Meinung darüber sehr freuen.

Link zum Jurassic Park Altmühltal: Dinopark Bayern






Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

NEUES EQUIPMENT – Warum ich mir noch 2020 eine Sony Alpha6000 gekauft habe

Schlechtwetter im Vinschgau? Ab in die Plima Schlucht -ein mystischer Ort!

Ein Drei Jahreszeiten Schlafsack von Husky? Hier mein Erfahrungsbericht mit dem Schlafsack aus Tschechien!